Diagnostik und Therapie

Ein System wie der Mensch "weiß", was er hat und was er braucht, meist ist es ihm nicht bewusst. Es gilt einen Weg zu finden, "seinem" (dem System und nicht dem "Ich") Wünschen zu entsprechen. Es geht in der Behandlung darum, aus einem möglichst breiten Angebot dem System das ihm am besten entsprechende Vorgehen zum richtigen Zeitpunkt auszuwählen und anzubieten. Der Patient soll dort abgeholt werden, wo er steht.

Die Diagnosefindung erfolgt durch eine ausführliche Anamnese und klinische Untersuchung. Da ich kein eigenes Röntgengerät in der Praxis betreibe, überweise ich bei Notwendigkeit zur Röntgenaufnahme oder Kernspintomografie zu radiologischen Kollegen in der Nähe

Für notwendige Laboruntersuchungen wird in der Praxis Blut abgenommen und in ein Labor zur Untersuchung geschickt.

Zur Erfassung des Regulationszustandes führe ich eine Regulationsdiagnostik nach Prof.Popp durch. Dabei wird durch Messung der Hautleitfähigkeit an 1000 Meßpunkten beider Hände über statistische Häufigkeitsverteilung als Ausdruck des Grades der Kohärenz der Signalverarbeitung eine Aussage über den Regulationszustand des ganzen Menschen möglich. Dadurch können Aussagen über die Schwere einer Krankheit gemacht als auch sinnvolle Behandlungsmöglichkeiten festgelegt werden. Das ist besonders wichtig bei chronischen Erkrankungen oder wiederkehrenden Symptomen. Geeignet ist die Regulationsdiagnostik nach Popp ebenfalls zur Beantwortung der Frage "Wie gesund bin ich, habe ich ohne Symptome eine Neigung zu Erkrankungen" - also Notwendigkeit von Prophylaxemaßnahmen.

Nach der Diagnosestellung, Feststellung des Regulationszustandes und aktueller energetischer Situation bespreche ich die Behandlungsmöglichkeiten. Das ist für mich sehr wichtig, da der Patient mit seiner Betrachtungsweise in Resonanz zur Behandlungsmethode kommen soll. Entsprechend meiner Praxisphilosophie wird zu jedem Zeitpunkt neu entschieden, welche Behandlungsmaßnahme im individuellen Fall einen Zugangsweg zum Gesamtsystem des Menschen finden wird.

Ich folge dem Prinzip "sowohl als auch" und entscheide im Einzelfall zwischen sogenannten "schulmedizinischen", auch operativen oder sogenannten komplementärmedizinischen Methoden, ohne den Patienten in ein vorgefertigtes Konzept von Therapiemethoden zu zwängen.

Ich mache keine "spirituelle Medizin", erkenne aber die Spiritualität als Teil des Menschseins ein und werde sie einbeziehen.

Ich schließe alle möglichen Heilweisen ein, einige biete ich selbst an, zu anderen weiß ich zu empfehlen.

Entsprechend meiner Ausbildungen und Erfahrungen behandle ich selbst mit den Methoden:

Das Zuhören, das Gespräch und die Beratung als erste und wichtigste Behandlungsmaßnahme.

Konservative orthopädische Therapie, das sind Chirotherapie, lokale Injektionen, intra- artikuläre Injektionen, Gelenkpunktionen, Tape-, Zinkleim- und Gipsverbände, orthopädische Hilfsmittel (Bandagen, Orthesen, Einlagen).

Akupunktur als Körper-, Ohr-, Schädel-,Hand- und Mikrosystemakupunktur, Nadel- und Laserakupunktur, Homöosiniatrie ( Injektion von homöopathischen Präparaten in Akupunkturpunkte), Moxibustion

Homöopathie
Kinesiologie
Schröpfen
Reiki (lesen Sie auch: Reiki als Methode und Reiki als Lebensphilosophie)

Protonen-Resonanz-Therapie mit Infrarotstrahlung (Protolight-System), das ist eine lokale Behandlung mit rotem und infrarotem Licht modernster LED-Technologie, das mit Protonenresonanzfrequenzen moduliert ist. Grundlage dieser Behandlung ist eine auf der Global-scaling-Theorie aufbauende Unterstützung zellbiologischer Heilungsprozesse durch Protonenresonanzfrequenzen in optimierten Bereichen.

Metatron 4025 Metapathia GR Hunter: Das ist eine Technologie aus dem Bereich NLS ( nichtlineare Systeme) und basiert auf den Grundlagen der Quanten-, Informations-, Schwingungs- und Bewusstseinstheorien. Es vereint Elemente von Bioresonanz und Radionik und wurde unter der Leitung von Prof. Nesterov in Omsk / Russland in jahrzehntelanger Forschungsarbeit entwickelt. Der wesentliche Unterschied zu anderen Systemen ist, dass es den menschlichen Organismus nicht als physikalisch-chemisches Subjekt, sondern als Schwingungsgebilde mit seinen Informationsinhalten erfasst. Das System kann sowohl durch Vergleich normale von abweichenden Schwingungsmustern unterscheiden und damit diagnostizieren als auch den Patienten mit Schwingungen besenden, die auf das Regulationssystem harmonisierend wirken. Über diese Methode kann das gestörte Gleichgewicht aller Organe bis ins Detail untersucht, Schadstoffbelastungen und Unverträglichkeiten erkannt werden. Über Resonanzsysteme könne geeignete Medikamente und Homöopathika ermittelt werden. Das System macht einen Gesundheitscheck möglich und zeigt symptomlose Störungsfelder und Möglichkeiten zur Optimierung der Leistungsfähigkeit auf.

Weiterführende Informationen finden Sie hier:
- Wer oder was macht mir Schmerzen? (PDF-Dokument)
- Auf welchem Weg werden Impulse gesetzt? (PDF-Broschüre)
- Eisberg-Modell (PDF-Dokument)
- Schwingungs-Modell (PDF-Dokument)